Sommerreise Ostsee 2021 Teil 4 entlang der polnischen Küste nach Gdansk

Am 27. Juni 2021 um 04:50 Uhr (ja, eine unchristliche Zeit, aber ich war wach) lasse ich Swinemünde hinter mir und segle weiter zur Ostsee. Erstes Ziel Darlowo bei 79 Meilen, also etwa 15 Stunden Segeln. Das Wetter ist ruhig und die Fahrt verläuft gut. Aber später wurde mir klar, dass die Niederlande spielen würden, was mich dazu veranlasste, ins Kolobreg zu gehen und Fußball zu schauen. Um 15:18 Uhr laufe ich in Kolobreg ein und lege an einem Kai an, den ich nicht bevorzugt hätte, aber man hat ja nicht immer die Kontrolle. Hinter dem Kai gibt es etwas Musik, also Futter für meinen Youtube-Film #9. Der Fußball war ein desillusionierender niederländischer Abgang. Um 08:15 Uhr mache ich mich wieder auf den Weg, Darlowo lasse ich aus und fahre nach Ustka. Das Wetter ist gut Sichtbarkeit 10 km Temp 25 Wind West 3 mit einer leichten Dünung. Ich komme um 14:50 Uhr an Darlowo vorbei, wo ich 2015 gelaufen bin. Ankunft in Ustka 19:00. Im Hafenkanal wollte ich zur Marine gehen, aber der Brückenwärter gestikulierte mir, weiter zu fahren. Im Nachhinein denke ich, dass er bei irgendjemandem dort einen Nerv getroffen hat, denn bald winkte mir jemand zu, mit ihm am Kai anzudocken. Als ich bezahlen wollte und fragte, ob ich irgendwo mit einer Bankkarte bezahlen kann, war die Antwort nein. Und wie viel kostet es, fragte ich, worauf der Mann 60zlt (13 Euro) antwortete. Da ich kein polnisches Geld hatte, bot ich ihm 20 Euro an, die er gerne annahm und mit herzlichen Grüßen verschwand er. Grrrr, 7 Euro zu viel bezahlt. Das wird mir kein zweites Mal passieren, das nächste Mal werde ich das Geschirr irgendwo abwaschen. Auf jeden Fall konnte ich mir ein wenig die Beine vertreten und habe mir ein Restaurant für einen Happen zum Essen ausgesucht.
29-6-21 Ustka – Leba 30 Nm.
Abfahrt um 07:00 Uhr Das Wetter ist das gleiche wie gestern. Der Wind weht überhaupt nicht und das Meer ist glatt wie ein Spiegel. Um 13:10 Uhr gehe ich in Leba.

Leba
Leba
Biertje Leba


30-6-2021 Leba – Wladyslawowo 30Nm.
Abfahrt um 08:18 Uhr nach Wladyslawowo. Dieser Ort weckt Erinnerungen an meine Motorprobleme im Jahr 2015. Damals hatte ich diese letzte Station vor Danzig verlassen und wurde später von der Seenotrettung wegen meines Motorproblems aus dem Meer gezogen. Aber wir haben dieses Problem hinter uns gelassen. Ich komme wieder in einem Hafen mit dem ganzen Rummel an, der offenbar zu einem polnischen Hafen gehört, und fahre um 16:30 Uhr weiter. Auch hier keine Euros sondern Zlotys, also ging ich ins Dorf und holte meinen Pin, auch gelöst.
01-07-2021 Wladyslawowo – Danzig 32 Nm
Abfahrt um 08:45 Uhr mit Ziel Danzig, dem endgültigen Ziel für dieses Jahr. Nach einigen Überfahrten in der Danziger Bucht aufgrund von Winden, die in eine andere Richtung gingen als erwartet, fuhr ich schließlich in den Kanal, das Tor nach Danzig, ein. Um 18:15 Uhr machte ich in der Marina fest. Sie warteten bereits auf mich, da ich meinen Liegeplatz per Internet für eine Woche reserviert hatte. Derselbe Hafen, in den ich von Segelfreunden mit einem nicht mehr funktionierenden Motor und nun aus eigener Kraft geschleppt wurde. Wochenpreis inkl. Strom 88,38 Euro für 7 Nächte. Im Jahr 2015 waren es noch 56 Euro.
Ich mache hier meinen Youtube-Film Impression of Gdansk
Siehe auch die Diashow mit Fotos von Danzig

Fortsetzung der Rückfahrt Teil 5 „To cross or not to cross?“

Print Friendly, PDF & Email

Peter Mantel

Aus der Luftfahrt ausgeschieden. Abenteuer mit den Asmara. Ich fahre mit meinem Zweimastkutter von der Nord- zur Ostsee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Hide picture